Software lizenzvertrag rechtsnatur

Eine freie Softwarelizenz räumt den Nutzern dieser Software die Rechte ein, kreative Werke und Software, die beide aufgrund von Urheberrechten verboten sind und in der Regel nicht mit proprietärer Software gewährt werden, zu verwenden, zu modifizieren und weiterzuverbreiten. [4] Diese Lizenzen enthalten in der Regel einen Garantieausschluss, aber diese Funktion ist nicht nur für freie Software. [5] Copyleft-Lizenzen enthalten auch eine Schlüsselzusatzbestimmung, die befolgt werden muss, um die Software zu kopieren oder zu modifizieren, die den Benutzer verpflichtet, Quellcode für das Werk bereitzustellen und ihre Änderungen unter derselben Lizenz (oder manchmal einer kompatiblen) zu verteilen; so effektiv zu schützen abgeleitete Werke vor dem Verlust der ursprünglichen Berechtigungen und in proprietären Programmen verwendet. 14.1. Allgemeine Garantien. Jede Partei versichert und garantiert, dass sie die rechtliche Befugnis und Die Befugnis hat, diese Vereinbarung zu schließen. Wenn Sie ein Unternehmen sind, versichern und garantieren Sie, dass diese Vereinbarung und jede Bestellung von einem Mitarbeiter oder Agenten dieser Entität mit der erforderlichen Befugnis abgeschlossen wird, diese Entität an die Bedingungen dieser Vereinbarung zu binden. 22.2. Höhere Gewalt.

Keine der Parteien haftet gegenüber der anderen Partei für Verzögerungen oder Nichterfüllung einer Verpflichtung aus dieser Vereinbarung (mit Ausnahme der Nichtzahlung von Gebühren), wenn die Verzögerung oder das Scheitern auf Ereignisse zurückzuführen ist, die außerhalb der angemessenen Kontrolle dieser Partei liegen, wie streik, blockade, krieg, terrorgeschehen, aufruhr, naturkatastrophen, versagen oder die Stromversorgung oder Datennetze oder -dienste beeinträchtigen. oder die Verweigerung einer Lizenz durch eine Regierungsbehörde. Dieser Abschnitt bezieht sich auf Haftungsbeschränkungen im Zusammenhang mit der Software. Darüber hinaus sind Versicherungsrückstellungen wichtig, wenn der Softwareanbieter sein Personal am Standort des Kunden beauftragen wird. Dies ist eine unterschiedliche Art von Haftungsrisiko, das möglicherweise auch angegangen werden muss. Aus finanziellen Gründen kann der Lizenzgeber die Definition des Lizenznehmers einschränken. Je weiter die Definition des Lizenznehmers, desto mehr Unternehmen oder Einzelpersonen, die Zugang zu und nutzung der lizenzierten Software haben, wodurch die potenziellen Lizenzgebühren, die ein Lizenzgeber erhalten kann, reduziert werden. Einige Lizenzvereinbarungen erlauben es verbundenen Unternehmen des Lizenznehmers, die lizenzierte Software zu nutzen. Viele dieser Vereinbarungen definieren “Verbundene”, die nur die Muttergesellschaft des Lizenznehmers und diese Tochtergesellschaften umfassen, die mindestens 51 % im Besitz des Lizenznehmers oder seiner Muttergesellschaft sind, um die Nutzung der lizenzierten Software einzuschränken.

Posted in Sem categoria
Bookmark the permalink.