Tarifvertrag für das private versicherungsgewerbe gehalt

Der Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen in Deutschland (AGV) führt im Namen seiner Mitgliedsunternehmen alle Tarifverhandlungen mit den Gewerkschaften (ver.di, DHV und DBV). Branchenweite Tarifverträge für die private Versicherungswirtschaft stehen im Mittelpunkt der Verhandlungen. Diese sind wie folgt geteilt: Wenn ein für beide Seiten akzeptabler Kompromiss gefunden wird, wird der Text des Abkommens ausgearbeitet und das Dokument unterzeichnet. Schließlich informieren der Arbeitgeberverband und die Gewerkschaften ihre jeweiligen Mitglieder und die Öffentlichkeit über den abgeschlossenen Tarifvertrag. Die Gewerkschaft der Versicherungsangestellten in Finnland, Vakuutusväen Liitto VvL ry, ist ein mutiger, einflussreicher und sichtbarer Lobbyist für die Interessen ihrer Mitglieder. VvL fördert die beruflichen, sozialen und rechtlichen Interessen der Beschäftigten im Versicherungs-, Finanz- und Investitionssektor. VvL arbeitet als Bindeglied zwischen seinen Mitgliedsorganisationen. VvL wurde 1945 gegründet. Obwohl zunächst alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden sollten, können sich die Verhandlungsparteien manchmal nicht durch offene Verhandlungen einigen. In diesem Fall können die Parteien entscheiden, zum Schiedsverfahren zu gehen.

AGV und ver.di haben auch die bestehenden Vereinbarungen über Die Altersteilzeitabkommen und den Schutz bei Restrukturierungsmaßnahmen (Rationalisierungsschutzabkommen) verlängert. Auch die Vereinbarung über den Arbeitszeitkorridor in der Branche wurde erneuert. Dies ermöglicht die Verkürzung oder Verlängerung der Arbeitszeit in Versicherungsunternehmen innerhalb bestimmter Grenzen. Um diese Möglichkeit nutzen zu können, müssen die Sozialpartner auf der Ebene der Niederlassungzunächstein zunächst eine Betriebsvereinbarung zu diesem Thema aushandeln. JHL handelt Vereinbarungen für Arbeitnehmer in privaten Sozial- und Gesundheitsdiensten, Aus- und Weiterbildung, Verkehr, Infrastrukturdiensten und anderen privaten Dienstleistungen aus. Tarifvertrag für den privaten Sozialdienstleistungssektor (-31.1.2018) Alle drei Verträge laufen bis zum 31. Dezember 2013. AGV und ver.di einigten sich jedoch darauf, im Januar 2012 neue Gespräche über den aktuellen Rahmenvertrag der Branche aufzunehmen. In den Vereinigten Staaten gab es 2015 14,8 Millionen Gewerkschaftsmitglieder und 16,4 Millionen Personen, die von Tarifverhandlungen oder Gewerkschaftsvertretungen betroffen waren.

Die Mitgliederzahl der Union betrug 7,4 % im privaten Sektor, im öffentlichen Sektor jedoch 39 %. In den fünf größten Bundesstaaten hat Kalifornien 15,9 % Gewerkschaftszugehörigkeit, Texas 4,5 %, Florida 6,8 %, New York 24,7 % (der höchste im Land) und Illinois 15,2 %. [4] VvL ist Mitglied des finnischen Gewerkschaftsbundes STTK.

Posted in Sem categoria
Bookmark the permalink.